Zukunftstechnologien + Robotik

Weltspitze dank innovativer Werkstoffe

Bis auf das elektromechanische Surren wirkt der Roboterarm fast schon menschlich, während er sein Programm immer und immer wieder abarbeitet. Seine Bewegungen geschmeidig, sein Werk hochpräzise – so schnell und genau schweißt, stanzt, schraubt oder montiert kein Mensch, rund um die Uhr. In Zeiten von Industrie 4.0 nehmen Roboter in etlichen Unternehmen und Branchen hierzulande immer mehr Platz ein. Das Für und Wider wollen wir an dieser Stelle gar nicht bewerten, sondern uns vielmehr die Frage stellen: Weshalb kann Deutschland weltweit in Sachen Robotik und anderen Zukunftstechnologien überhaupt auf den vorderen Plätzen mitmischen?

Perfektion ist gefragt

Nicht erst seit gestern gehört Deutschland zu jenen Ländern, die technologisch weltweit den Ton angeben. Einerseits liegt das natürlich unter anderem an Know-how und Forschung auf dem Gebiet der Zukunftstechnologien. Auf der anderen Seite aber ist es auch die Art und Weise, wie ein Produkt, eine Maschine oder auch ein Werkzeug konzipiert und konstruiert ist. Was nützen die besten Ideen und Innovationen, wenn Sie nur mittelmäßig in die Tat umgesetzt werden? Denken wir nur einmal kurz an das Prädikat „Made in Germany“ – fällt Ihnen ein Land ein, in dem diese Eigenschaft für ein Produkt keinen guten Ruf genießen würde? 

Kurzum: Ohne Können, Wissen und Wissensvorsprung geht es nicht. Doch ohne hochwertige Werkstoffe, die den hohen Ansprüchen von Innovationstreibern genügen, lässt sich der Status Quo auch nicht halten. Intelligente Maschinen, die tagtäglich Höchstleistungen bringen sollen, müssen aus Materialien gefertigt sein, die genau dafür ausgelegt sind. Fehler und Mängel bedeuten nicht nur Produktionsausfall, sondern auch Rückschritt. Perfektion in allen Disziplinen ist gefragt.

Welches Material ist das richtige?

Einer der Werkstoffe, welcher zum Beispiel in der Robotik Gang und Gäbe ist, ist Aluminium. Bei der Aluminium Service GmbH haben wir schon etliche Teile und Komponenten aus verschiedenen Aluminiumlegierungen für Unternehmen gefertigt und bearbeitet, bei denen es auf das noch so unscheinbare Detail ankommt. Denn bei jedem einzelnen Auftrag sind es unterschiedliche Konstruktionen, von denen unsere Auftraggeber ebenso unterschiedliche Eigenschaften und Merkmale fordern.

So ist der eine Roboter auf Basis leichtgewichtiger Aluminiumprofil-Systeme aufgebaut, weil er seine Arbeitsschritte besonders schnell erledigen können muss. Andere wiederum sollen konstruktionsmäßig darauf ausgelegt sein, schwere Lasten zu bewegen und zu bearbeiten. Wiederum andere Roboter, Maschinen und Geräte sind konstanten oder schwankenden Umgebungsbedingungen wie etwa Luftfeuchtigkeit oder Temperatur ausgesetzt und müssen dennoch tadellos funktionieren. Selbstredend, dass nicht jeder beliebige Werkstoff oder jede beliebige Aluminiumlegierung zu jedem beliebigen Anwendungsfall passt – so, wie es auch mit Schiffbaulegierungen der Fall ist.

Zukunftstechnologien + Robotik: Sprechen Sie mit uns!

Unserer Erfahrung nach kommt es auf Details an, an die man im ersten Moment vielleicht nicht sofort denkt. Und deshalb machen wir Ihnen einen Vorschlag: Kontaktieren Sie uns! Schreiben Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie uns an! Lassen Sie uns über Ihre Anwendung in puncto Robotik und Zukunftstechnologien sprechen, den richtigen Werkstoff und die optimale Bearbeitungsmöglichkeit finden. Und auch, wenn Sie schon wissen, was Sie benötigen: Fragen Sie bei uns an und Sie erhalten bei der Aluminium Service GmbH Ihre Halbzeuge oder fertig bearbeitete Komponenten innerhalb kürzester Zeit, und das in der hohen Qualität, die Sie gewohnt sind.