Was sind Aluprofile?

Aluminiumprofile, kurz Aluprofile, sind in der Regel genormte oder zweckgebundene Halbzeuge und stets dort im Einsatz, wo ein geringes Gewicht und hohe Stabilität gefragt ist. Sie bestehen wie die meisten Halbzeuge jedoch nicht aus reinem Aluminium, sondern werden aus aushärtbaren oder naturharten Aluminiumlegierungen, wie AlCuMg, AlCuSiMn, AlMgSi, AlZnMg, AlZnMgCu oder AlMn und AlMgMn.

Bei der Herstellung kommt aufgrund der hervorragenden Formbarkeit des Leichtmetalls üblicherweise das Strangpressverfahren zum Einsatz, bei dem ein auf etwa 450 °C bis 500 °C vorgewärmter Pressbarren aus Aluminium mit hohem Druck durch eine Öffnung einer Matrize gepresst wird. Diese wiederum besitzt den gewünschten Querschnitt der späteren Aluminiumprofile, sodass diese nach dem Strangpressen genau die gewünschten geometrischen Formen erhalten.

Welche Aluprofile gibt es?

Aluprofile sind in verschiedensten Ausführungen erhältlich, zum Beispiel:

  • H-Profile
  • T-Profile
  • U-Profile
  • Z-Profile
  • Winkelprofile
  • Nut-Profile
  • Sonderprofile

Bei letzteren zweien Alu-Profilvarianten kommen beim Strangpressen neben der Matrize auch Dorne zum Einsatz, um die kunden- beziehungsweise anwendungsspezifischen Hohlräume der Aluminiumprofile zu bilden. Da sich die Aluprofile beim Abkühlen verformen, müssen sie anschließend „gereckt“ – das heißt gestreckt werden, um sämtliche Spannungen freizusetzen und die gewünschte Gradheit zu erzielen.

Später werden die Aluprofile auf Wunschlänge gesägt. Die Dauer des Abkühlprozesses kann je nach verwendeter Aluminiumlegierung oder geforderten mechanischen Eigenschaften zwischen vier und zehn Stunden betragen. Anschließend sind die Aluminiumprofile bereit, um weiterverarbeitet oder oberflächenbehandelt zu werden.

Aluminiumprofile bieten unzählige Anwendungsmöglichkeiten

Dadurch, dass sich Aluprofile einfach und individuell verarbeiten lassen und hervorragende Materialeigenschaften bieten, werden sie vielfältig eingesetzt und bilden dabei das Basiselementunzähliger Produkte. Es würde den Rahmen sprengen, all die verschiedenen Geräte, Maschinen, Möbel, Fahrzeuge oder auch Produkte beziehungsweise Konstruktionen im Innen- und Außenbereich sowie im Haushalt aufzuzählen, die zumindest teilweise aus Aluprofilen bestehen.

Typische Beispiele sind etwa Fensterrahmen, Regale, Duschkabinen. Rollladen, Wäschespinnen, Messebau-Systeme, Zeltstangen oder auch so manches Fahrrad oder Motorrad. Bei vielen komplexen Anwendungen in der Industrie oder im Handwerk sind weniger Standardprofile als vielmehr kundenspezifische Formen gefragt, zum Beispiel mit speziell konzipierter Nut, Winkeln oder Kanälen, sodass die Profile in enger Abstimmung zwischen Aluminiumprofi-Hersteller entworfen und gefertigt werden.Bei weniger komplexen Anwendungsfällen stehen jedoch zahlreiche Standard-Aluminiumprofilebeim Hersteller oder Halbzeug-Großhändler zur Verfügung.
 

« zurück zur Übersicht