Was ist ein Vierkantrohr?

Ein Vierkantrohr ist üblicherweise ein aus Stahl oder Aluminium im Strangpressverfahren hergestelltes beziehungsweise geschweißtes Halbzeug, das im allgemeinen Sprachgebrauch über ein quadratisches Profil verfügt. Alle vier Seiten des Rohres sind gleich lang. Durch die gleich bleibende Seitenlänge lassen sich Vierkantrohre sehr gut für Konstruktionszwecke etwa von Rahmen im Maschinen- oder Fahrzeugbau verwenden. In der Stärke und den Abmessungen sind in Bezug auf die Herstellung praktisch keine Grenzen gesetzt. Üblicherweise werden die Vierkantrohre vom Metallhandel in Größen von 10 x 10 x 1,0 mm bis zu 200 x 200 x 5,0 mm angeboten. Die Länge der Halbzeuge beträgt aus transporttechnischen Gründen 6 m. Von diesen Maßen kann aber bei Sonderaufträgen abgewichen werden. Die Vielzahl der Vierkantrohre, die in Standard-Größen vorliegen, erlaubt jedoch praktisch jede Art der Konstruktion vom Gehäuserahmen eines Gerätes bis zur Fertigung eines Wintergartens. Dazu muss der Nutzer nicht unbedingt über fachspezifische Kenntnisse verfügen, da sich durch die gleich bleibende Seitenlänge die Berechnung von Winkelschnitten sehr einfach gestaltet. Gerade Vierkantrohre aus Stahl beweisen selbst in kleineren Abmessungen eine hohe Stabilität und bieten sich dadurch für platz sparende Konstruktionen an. Dadurch, das die Rohre hohl sind, kann je nach Verwendungszweck dieser Hohlraum befüllt werden. Beispielsweise mit einem Isolationsmaterial. Aber auch Vierkantrohre aus Aluminium zeigen sich als sehr gutes Konstruktionsmaterial, wobei hier der Fokus eher auf der Gewichtsreduzierung und dem Vorteil der Korrosionsfreiheit liegt. 
 

« zurück zur Übersicht